Ingwer – scharf und gesund

© Elena Schweitzer AdobeStock 25410977
Seit dem 9. Jahrhundert ist die vermutlich von den pazifischen Inseln stammende Ingwerwurzel (Zingiber officinale) in Europa bekannt. Die Hauptanbaugebiete sind Indien, China, Vietnam, Indonesien, Japan, Australien, Südamerika und Nigeria. Wie seine Herkunft ahnen lässt, harmoniert das Multitalent wunderbar mit asiatischen Gerichten und Currys. Die Getränkeindustrie ist ebenfalls längst auf den Geschmack (Beispiel: Ginger Ale) gekommen, auch Ingwertee oder mit Ingwer verfeinerten Tee oder Kaffee wissen viele zu schätzen. Doch die großartige Knolle kann viel mehr als nur gut schmecken!
Ingwer regt die Verdauung an. Ein frisch geschältes Stück Ingwerwurzel zu kauen, hilft gegen das flaue Gefühl im Magen – zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Ein hervorragendes Mittel gegen Reiseübelkeit, wirksam auch gegen Brechreiz.
Auch gegen Mundgeruch lässt sich Ingwer gut einsetzen. Das enthaltene 6-Gingerol wirkt gut gegen unangenehme Düfte. Diese Eigenschaft machen sich auch einige Hersteller von Bonbons oder Kaugummis zu Nutzen. Ein Ingwerstück gründlich zu kauen hilft ebenfalls.
Bei grippalen Infekten packt die Wurzel das Übel an derselben, aufgrund ihrer antiviralen und entzündungshemmenden Wirkung. Außerdem sorgt der Inhaltsstoff Gingerol für eine bessere Durchblutung der Schleimhäute, macht diese so widerstandsfähiger und lässt uns durch seine ätherischen Öle freier atmen. Die im Ingwer reichlich vorhandenen Scharfstoffe aktivieren die Wärmerezeptoren. Ingwer heizt also der Erkältung gehörig ein.
Das perfekte Getränk, wenn sich eine Erkältung anbahnt, ist Ingwertee: Einen halben Liter Wasser mit ungefähr acht, eher dünnen Scheiben frischer Ingwerwurzel zehn Minuten kochen und ebenso lange ziehen lassen. Bei Bedarf süßen.
Die scharfen Bestandteile des Ingwers haben auch eine analgetische (schmerzlindernde) Wirkung, ähnlich der Acetylsalicylsäure (entzündungs-, schmerz- und blutgerinnungshemmend). Insbesondere bei rheumatischen Beschwerden und Muskelschmerzen kann Ingwer Linderung verschaffen.
Menschen, die einen empfindlichen Magen haben oder unter Gallensteinen leiden, sollten wissen, dass Ingwer die Bildung von Magensäure anregt. Aufgrund seiner wärmebildenden Eigenschaften ist Ingwer für Menschen mit normalem oder niedrigem Blutdruck eher empfehlenswert als für "Hitzige" mit erhöhtem Blutdruck.
Frisch, getrocknet, als Ingwerwürfel, für unterwegs als Tablette oder Kapsel ist das Multitalent erhältlich . Auch in Teemischungen, in (Husten-)Bonbons und sogar in Schokoladenspezialitäten entfaltet Ingwer seine wohltuende Wirkung und seinen exklusiven Geschmack.

Empfehlungen

Weitere Artikel

  • Antibiotikasäfte richtig zubereiten

    Antibiotikasäfte richtig zubereiten

    Wenn Kinder Medikamente nehmen müssen, stellt das die Eltern oft vor ganz besondere Herausforderungen. Den Nachwuchs von der Einnahme zu überzeugen, ist manchmal gar nicht so einfach.

  • Meilensteine in der Medizin - Entdeckung der DNS

    Meilensteine in der Medizin - Entdeckung der DNS

    Eine der bedeutendsten Entdeckungen der Medizin ist vergleichsweise neu: Die DNS (Desoxyribonukleinsäure), gerne auch als "Bauplan des Lebens" bezeichnet.

  • Hautpflege für Allergiker

    Hautpflege für Allergiker

    Immer mehr Menschen leiden unter Allergien, auch unsere Haut wird immer sensibler und reagiert empfindlich. Nicht selten wundern wir uns, dass doch gestern noch alles im Reinen war mit unserer Außenhülle.

  • Vegetarische Ernährung bei Kindern

    Vegetarische Ernährung bei Kindern

    Schätzungen zufolge leben in Deutschland rund sieben Millionen Vegetarier, darunter auch Kinder. Doch ist eine vegetarische oder gar vegane Ernährung für Kinder überhaupt empfehlenswert?

  • „Überpflegte“ Haut - geht das?

    „Überpflegte“ Haut - geht das?

    Als größtes Organ des Körpers hat sich die Haut eine ordentliche Portion Pflege verdient. Auch bei der Hautpflege gilt jedoch: Es kann zu viel des Guten sein.

  • Aknenarben verhindern

    Aknenarben verhindern

    Akne ist an sich schon lästig genug, doch selbst nachdem sie abgeheilt ist, können Narben bleiben. Die vernarbte Haut sieht dadurch uneben und rau aus. Daher ist es sinnvoll der Entstehung vorzubeugen.

  • Duftöle - Heilsame Medizin

    Duftöle - Heilsame Medizin

    Das ist doch eine dufte Sache! Sprichwörtlich denken wir bei Düften an etwas, das guttut. Dass Gerüche und Düfte stimulieren, wussten bereits die alten Griechen, die Ägypter und Chinesen.

  • Was sind Antioxidantien?

    Was sind Antioxidantien?

    Antioxidantien sind in aller Munde. In Form von Obst und Gemüse, Speiseöl, Eiern, Nüssen etc. und auch im übertragenen Sinne, denn viele Menschen fragen sich: Haben diese Antioxidantien die Aufmerksamkeit verdient?